Das Mandala und die 3-dimensionale Wahrnehmung

Diese Tage habe ich eine sehr interessante Dokumentation auf Arte gesehen.

Sakrale Bauwerke – Asiens Tempel https://www.arte.tv/de/videos/048554-002-A/sakrale-bauwerke/ (Ich weiß nicht wie lange der Film in der Mediathek noch bereit steht.)

Hierbei geht es u.a. auch über Thangka’s oder Mandala’s und die Darstellung eines dreidimensionalen Raumes auf 2-dimensionaler Ebene

eigenes Foto

Es wird berichtet, dass in der Meditation vor dem Bild die Wahrnehmung der dreidimensionalen Form geübt wird. Dies führt (nach meiner Annahme) auf neuro-psychologischer Ebene zu einer Erweiterung der Wahrnehmung und der Förderung von Bewusstsein.

Es geht aber auch um das Memorieren der einzelnen Räume und Gänge. Vielleicht eine Übung zur Verinnerlichung des heiligen inneren Raumes. (Dies ist eine Annahme von mir, über Hinweise wäre ich dankbar.)

Eine hervorragende Seite über das Thema findet sich hier http://researchdtmack.com/mandalas.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.